Stuttgart: Altes Schloss - © Stuttgart Marketing GmbH Stuttgart: Bohnenviertel - © Stuttgart Marketing GmbH Stuttgart: Fernsehturm - © Stuttgart Marketing GmbH Stuttgart: Neue Staatsgalerie - © Stuttgart Marketing GmbH Stuttgart: Hauptbahnhof - © Stuttgart Marketing GmbH Stuttgart: Musikhochschule - © Stuttgart Marketing GmbH Stuttgart: Schloss-Platz - © Stuttgart Marketing GmbH Stuttgart: Stäffele - © Stuttgart Marketing GmbH

 

"Stadt zwischen Wein und Reben."

oder

"Stadt zwischen Hängen und Würgen."

Stuttgart-Slogan und dessen Verballhornung

Stadtführungen

Stadtführung Stuttgart

Derjenige, der Stuttgart beschreibt, ist immer von der Gefahr begleitet, auch die vielen gängigen Stuttgart-Klischees mit zu transportieren. Von diesen gilt es sich endlich zu verabschieden. Die schwäbische Landeshauptstadt zählt heute zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und bietet ihren Besuchern eine Vielzahl historischer und kultureller Höhepunkte.

Diese sollen während der nachfolgend angebotenen Stadtspaziergängen, die auch ausgetretene Pfade verlassen, erkundet werden.

Angebot

Klassische Stadtführung

Historische, architektonische und landschaftliche Höhepunkte der Landeshauptstadt

 

Die klassische Stadtführung durch die Schwabenmetropole beginnt im Innenhof des Alten Schlosses, der ehemaligen Residenz des Hauses Württemberg. Der Stadtspaziergang führt dann über den Schillerplatz und die Stiftskirche zum Schlossgarten mit seinen architektonischen Kontrasten zwischen Oper und Landtag, vorbei am letzten Rest der Hohen Carlsschule, zu Sir Stirlings Meisterwerk, der "Kulturmeile". Weiter geht es bergan über die berühmten Eugensstaffeln in Stuttgarts begehrte Halbhöhenlage zum Eugensplatz. Wem der Aufstieg zu anstrengend ist, der kann den Konzertturm der Musikhochschule als Aussichtspunkt nutzen, der einen Panoramablick auf Stuttgarts Zentrum eröffnet. Danach geht es hinab über verwunschene Gassen in den Kessel, zum Wilhelmspalais, der Residenz des letzten Württembergischen Königs. Der Spaziergang endet schließlich mit kulinarischen Verführungen in der Stuttgarter Markthalle, die sich bis heute in ihrem Jugendstilgewand dem interessierten und hungrigen Besucher präsentiert.

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

  • Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Preis

  • 95,00 Euro pauschal für eine Gruppe
  • 115,00 Euro pauschal für eine Gruppe (in englischer Sprache)

Termine

  • Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Stuttgart-West-Tour

Der Stuttgarter Wich und der Eigenbrödler

 

Dass der Stuttgarter Westen mit 51.333 Bewohnern eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Republik und sogar Europas ist, ist schon fast Sehenswürdigkeit genug. Auch die teilweise unsportlich ausgetragenen Gefechte um freie Parkplätze können durchaus das abendliche Fernsehprogramm ersetzen. Daneben haben aber vor allem die gründerzeitlichen Bauten des Westens viel Geschichte geschrieben und zu erzählen. Dazu gehört eine verirrte Burg und eine russische Dorfkirche inmitten der Stadt, ein verstecktes Zuchthaus oder die einzige gründerzeitliche Prachtstraße Stuttgarts. Überhaupt was haben die Stuttgarter Diakonissen mit dem letzten Kaiser von China zu tun und was der Stuttgarter Wich mit einem Eigenbrödler?

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour kreuz und quer durch den Westen der Stadt!

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 2 Stunden

Teilnehmerzahl

  • Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Preis

  • 120,00 Euro pauschal für eine Gruppe

Termine

Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Altstadtführung Cannstatt

Von Römern, heilenden Quellen und Automobilen

 

"Stuttgart bei Cannstatt?" so fragte Ende des 19. Jahrhunderts ein habsburgischer Zöllner einen reisenden Stuttgarter Bürger bei der Passkontrolle. Ein Zitat, welches von den Cannstattern, die bis heute keine Stuttgarter geworden sind, gerne zitiert wird.

Der Spaziergang durch Cannstatt soll zurückführen in eine Zeit, als sich Kaiser, König und Fürsten an den 19 Mineralquellen labten, als sich Gottlieb Daimler mit seinem "besten Stück", Wilhelm Maybach, in Cannstatt niederließ, um dort mit seinen ersten stinkenden und krachenden "Selbstfahrern" den Cannstattern mächtig auf die Nerven zu gehen. Erzählt wird von Mammutzähnen, die König Friedrich das Leben kosteten, wie die Sauerwasserstädter zum Namen "Mondlöscher" kamen und Trolls Geschichte vom Entenklemmer.

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Preis

95,00 Euro pauschal für eine Gruppe

Termine

nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Architekturführung

Höhe- und Tiefpunkte architektonischen Schaffens in der Schwabenmetropole

 

Stuttgart mit seiner berühmten Architektenschmiede weist heute die größte Dichte von Anhängern dieses Berufstandes auf. Dass diese Tatsache nicht zwingend der Stadt zum Vorteil gereichte, kann nicht geleugnet werden. Aber neben einer Vielzahl von baulichen Sünden kann die Stadt auf eine ganz erstaunliche Anzahl herausragender Bauwerke stolz sein.

Dazu zählen nicht nur der vom Spiegel 1959 zum "kühnsten Bauwerk" gekürte erste Fernsehturm oder der bereits 1928 eingeweihte erste "Wolkenkratzer" der Stadt, der Tagblattturm. Dazu zählen vor allem auch die neueren Bauwerke der Stadt, wie das Kunstgebäude oder Sir Stirlings "Kulturmeile".

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Preis

95,00 Euro pauschal für eine Gruppe

Termine

Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Auf Schillers Spuren

Der Carlsschüler, Arzt und Dichter in Stuttgart

 

Friedrich Schiller schrieb vor der ersten Reise in seine alte Heimat an seinen Freund Gottfried Körner: "Die Liebe zum Vaterland ist sehr lebhaft in mir geworden; und der Schwabe, den ich ganz abgelegt zu haben glaubte, regt sich mächtig. Ich bin aber auch elf Jahre davon getrennt gewesen!"

Dass sich Stuttgart als Schillerstadt versteht, ist vor dem Hintergrund verwunderlich, dass der Dichter aus ihr die Flucht ergriff. Seine Fluchtroute führte ihn vom Esslinger Tor am heutigen Charlottenplatz über die Neckarstraße nach Cannstatt, dann über Ludwigsburg ins "ausländische" Mannheim. In den zehn Jahren, die der Klassiker zuvor in der Schwabenmetropole verbrachte, hat er eine große Entwicklung durchlebt und dabei vielfältige Spuren hinterlassen.

Die Spurensuche wird am Schillerplatz beginnen, dann zu dem letzten Rest der Hohen Carlsschule führen, die ironischerweise in Schillers 150. Todesjahr abgerissen wurde, und wird über das Neue Schloss und die Oper führen und dabei Zeit lassen, Schiller und seine Zeitgenossen zu Wort kommen zu lassen.

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 1 Stunde

Teilnehmerzahl

  • Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Preis

  • 95,00 Euro pauschal für eine Gruppe

Termine

Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Stuttgart vom Bus aus

Rundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt

 

Vieles, was sehenswert in Stuttgart ist, lässt sich nicht zu Fuß erreichen. Dazu zählen Bauten, die ganze Kapitel in der Architekturgeschichte geschrieben haben, wie der Stuttgarter Fernsehturm oder die Weißenhofsiedlung auf dem Killesberg. Aber auch abgelegene idyllische Aussichtspunkte wie der Bismarckturm, oder die Uhlandshöhe, die phantastische Ausblicke auf die Stadt eröffnen.

Die Fahrt wird im Alten Stuttgart, am Alten Schloss beginnen und führt dann an der Kulturmeile entlang zur Uhlandshöhe und weiter hinauf bis zum hohen Bopser, wo der Fernsehturm, übrigens der erste seiner Art, steht. Die Auffahrt lohnt in jedem Fall und erst recht, wenn sich bei gutem Wetter ein Panorama bis zu den Alpen öffnet. Die Route geht dann auf die gegenüberliegende Hangseite und führt zum Killesberg und der Weißenhofsiedlung, um dann auf dem Bismarckturm einen würdigen Schlusspunkt zu finden.

 

Leistung

  • Führung zu den Sehenswürdigkeiten

Buchbare Zusatzleistungen

  • Eintritt Fernsehturm: 3,00 Euro pro Person
  • Eintritt Bismarckturm: 0,50 Euro pro Person
  • Miete Bus: 150,00 bis 250,00 Euro pro Gruppe (konkreter Preis richtet sich nach Saison und Gruppengröße)

Dauer

  • ca. 2 Stunden

Teilnehmerzahl

  • Maximale Teilnehmerzahl 65 Personen

Preis

  • 155,00 Euro pauschal für eine Gruppe

Termine

  • Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Nachtführung durch Alt-Stuttgart

Eine Spurensuche nach Stuttgarts Geschichte und Geschichten

 

Zahlreiche bauliche Zeugnisse der Vergangenheit sind im 20. Jahrhundert untergegangen. Die alten Sagen und Geschichten der Stadt blieben jedoch lebendig. Jeder, der die Stadt noch besser kennen lernen will, kann in diesen Geschichten mehr von der Stadt und von den Eigenheiten ihrer Bewohner erfahren.

Die Nachtführung durch Stuttgart ist eine Spurensuche nach der Stadtgeschichte. Sie führt zu den vergessenen Orten der Alt-Stuttgarter Geschichten, wie dem steinernen Turm, und erzählt manche Geschichte neu, wie die von Mörikes Hutzelmännchen, den Goldmachern der Herzöge und vielen anderen.

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

  • Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Preis

  • 120,00 Euro pauschal für eine Gruppe

Termine

  • Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Frauengeschichten

"Emanzipiertes Unwesen" der Stuttgarterinnen - ein Rückblick

 

In der seit dem 19. Jahrhundert stetig wachsenden Stadt finden sich Schriftstellerinnen, Malerinnen, Musikerinnen, Schauspielerinnen, Sängerinnen, Tänzerinnen, Königinnen und Bürgerinnen, die sich für Ihre Schwestern engagierten, um deren gesellschaftlich sanktionierte Unmündigkeit zu beenden. Auf deren Spuren bewegt sich der Rundgang durch zwei Jahrhunderte Frauengeschichte Stuttgarts.

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

Maximal 25 Personen

Preis

  • 95,00 Euro pauschal für eine Gruppe

Treffpunkt

Innenhof Altes Schloss

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

Stuttgart Mix

Stuttgart von unten und oben betrachtet

 

Wer sich zwischen Klassischer Stadtführung und Stäffeles-Tour zum Bismarckturm nicht entscheiden kann, dem sei eine Mischung aus beidem empfohlen. Der Stuttgarter Mix setzt sich zusammen aus einem Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten im Talkessel, wie Altes Schloss, Schillerplatz, Markthalle, Neues Schloss, Oper und Kulturmeile. Sehenswürdigkeiten, die, wer Stuttgart gesehen haben will, kennen muss.

Nach einer Fülle an Informationen führt der zweite Teil des Spaziergangs über Staffeln hinauf in die Halbhöhenlagen der Stadt. Von der Eugensstaffel geht es zum Eugenplatz und über die Hillerstaffeln zum Kanonenhäusle. Entlang der vornehmen Gänsheide führt der Weg schließlich zur Villa Reitzenstein der „Residenz“ unseres Ministerpräsidenten auf der Richard-Wagner-Höhe. Von dort öffnet sich dem Betrachter ein atemberaubender Blick auf die Stuttgarter Innenstadt. Eine der schönsten Stuttgarter Staffeln, die Sünderstaffeln, führen anschließend in den Talgrund zurück. Woher diese Staffel ihren Namen hat, eine spannende Frage, die abschließend geklärt werden sollte.

 

Leistung

Führung durch die Stadt

Dauer

ca. 2 Stunden

Teilnehmerzahl

Maximal 25 Personen

Preis

  • 120,00 Euro pauschal für eine Gruppe
  • 135,00 Euro pauschal für eine Gruppe, Führung in englischer Sprache

Termine

Nach Absprache

Anmeldung

Telefonisch, schriftlich oder per E-Mail bis spätestens drei Tage vor dem gewünschten Termin.

Zurück zum Seitenanfang springenZurück zum Seitenanfang

 

Hinweis

Die Rechte für die auf dieser Seite gezeigten Fotografien liegen bei der Stuttgart Marketing GmbH.

Impressum

Letzte Aktualisierung am 09. Februar 2011